Die Zielgruppe besteht aus psychisch erkrankten Personen, die von einer seelischen Erkrankung entweder vorübergehend oder dauerhaft betroffen sind, oder aufgrund der seelischen Erkrankung von Behinderung bedroht sind.

 

Die Einrichtung ist für Menschen konzipiert, die aufgrund der Schwere und Ausprägung der Symptome oder der Fähigkeitseinbußen auf den Hilferahmen einer vollstationären Einrichtung angewiesen sind. 

 

Menschen mit einer akuten Suchtproblematik sowie einer akuten Selbst- oder Fremdgefährdung können nicht aufgenommen werden.

 

Die Aufnahmemöglichkeit für körperbehinderter und pflegebedürftiger Menschen hängt vom Einzelfall ab.

Das Aufnahmeverfahren

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt zumeist telefonisch. In einem Informationsgespräch werden dem Interessierten die Angebote, Leistungen, Räumlichkeiten und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen.